Aktuelles aus Berlin

01.06.2018

Reinhardswald-Grundschule: Couragiert für eine starke Schulgemeinschaft

Die Kreuzberger Reinhardswald-Grundschule hat am Freitag, den 01.06.2018, die Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gefeiert. Mit dem Eintritt in das Courage-Netzwerk haben die 700 Schüler*innen und 50 Pädagog*innen deutlich gemacht, dass ihnen das Engagement aller gegen Mobbing und Diskriminierung und für den Zusammenhalt in der diversen Schulgemeinschaft eine Herzensangelegenheit ist. Unterstützt werden sie dabei von ihrem Paten Werner Munk, dem ehemaligen ...[mehr]


24.05.2018

Werkstatt gegen Mobbing

Wie kann ich aktiv gegen Mobbing vorgehen? Was tue ich, wenn ich Mobbing beobachte? Und was unterscheidet Mobbing von Konflikten? Das waren nur einige der Fragen, mit denen sich am 24. Mai 2018 120 Berliner Schüler*innen und Pädagog*innen aus 15 Courage-Schulen in einer 'Werkstatt gegen Mobbing' beschäftigt haben. Dabei haben sie sich unter anderem in Rollenspielen interaktiv damit auseinandergesetzt, welche Argumentationsstrategien sie gegen Mobbing entwickeln können, was Mobbing und ...[mehr]


24.04.2018

Berliner Schüler*innen kicken für Vielfalt!

Vier Berliner Courage-Schulen haben sich am Freitag, den 20. April 2018, bei strahlendem Sonnenschein zu einem gemeinsamen Fußballturnier getroffen, um ein sportliches Zeichen für Vielfalt und gegen Rassismus zu setzen. Die Idee für dieses Turnier hatten die Schüler*innen des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums: Die Schüler*innen aus den Regelklassen wollten beim Fußballspielen die Jugendlichen aus den Willkommensklassen besser kennenlernen. Und weil diese Idee auf große Begeisterung ...[mehr]


24.04.2018

Aktiventreffen 2018

In Berlin tragen rund 100 Schulen aller Schularten, von der Grundschule bis zum Oberstufenzentrum, den Titel Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage und engagieren sich gegen Diskriminierung. In ihrem Engagement stoßen die Schüler*innen und Pädagog*innen oft auf ähnliche Fragen und Themen: Wie können wir uns am besten für einen gewaltlosen und diskriminierungsfreien Schulallt ag einsetzen? Und wie können komplexe Themen wie Rechtspopulismus, Rassismus oder Sexismus in der Schule  ...[mehr]


22.03.2018

Kreuzberger Schüler*innen und Künstler*innen vereint gegen Rassismus

Die Schüler*innen und Pädagog*innen der Heinrich-Zille-Grundschule haben am Internationalen Tag gegen Rassismus ein deutliches Zeichen gegen jede Form von Diskriminierung gesetzt. Sie haben ein Kiezkonzert veranstaltet, dessen Line-Up sich sehen lassen kann: Die Kinderliedermacherin Suli Puschban, Rapperin Sookee, Rapper Matondo, Sänger Mal Élevé von den Irie Révoltés und Shukrullah sind im SO36 aufgetreten.  Sie alle sind Pat*innen der Kreuzberger Schule, die so vielfältig ist wie ihr ...[mehr]


21.03.2018

Mit bunten Blumen für ein buntes Berlin

Mit bunten Blumen für ein buntes Berlin! Die Landeskoordination Berlin hat heute, am Internationalen Tag gegen Rassismus, gemeinsam mit Schüler*innen, Pädagog*innen und dem schwulen Anti-Gewalt-Projekt MANEO Tütchen mit bunten Blumensamen verteilt – als ein Zeichen gegen Rassismus, Homophobie und jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Außerdem informierte sie mit einem Infotisch über den UN-Gedenktag und dessen Hintergründe.[mehr]


20.03.2018

10 Jahre Schule mit Courage! Jubiläumsfest an der Manfred-von-Ardenne-Schule

Vor zehn Jahren – am 20. März 2008 – ist die Manfred-von-Ardenne-Schule in Lichtenberg dem Courage-Netzwerk beigetreten. Dieses Jubiläum hat die Schule in diesem Jahr mit einem ambitionierten Festakt gefeiert: Die Schüler*innen und Pädagog*innen haben auf der Jubiläumsveranstaltung auf den letzten Projekttag im Januar und das Engagement der vergangenen zehn Jahre zurückgeblickt. Musikalisch untermalt wurde die Feier von dem Leistungskurs Musik und dem Projektkurs Geschichte, der mit jiddischen ...[mehr]


31.01.2018

Kurt-Tucholsky-Oberschule: Demokratie stärken!

Das hätte Kurt Tucholsky sicherlich gefallen: Der demokratische und pazifistische Schriftsteller ist Namensgeber der 95. Berliner Courage-Schule, nämlich der Pankower Kurt-Tucholsky-Oberschule. Diese hat am 31. Januar 2018 die Titelverleihung als Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage gefeiert. Auf ein demokratisches Miteinander legt die Oberschule schon lange großen Wert. Daher gibt es für die Schüler*innen zahlreiche Möglichkeiten, den Schulalltag mitzugestalten und sich innerschulisch zu ...[mehr]


29.01.2018

Gedenkveranstaltung am 27. Januar

Der 27. Januar erinnert als Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Er bezieht sich auf die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee 1945. 2005, am 60. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers, wurde der 27. Januar von den Vereinten Nationen als Gedenktag an den Holocaust eingeführt. Zahlreiche Schulen im Netzwerk Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage führen rund um diesen Tag entsprechende Aktionen durch.Die Landeskoordination ...[mehr]


08.12.2017

Landestreffen in Berlin

Tausende Schüler*innen und Pädagog*innen engagieren sich in unserer Stadt für ein vielfältiges und demokratisches Miteinander. Sie glauben an eine Zukunft frei von menschenverachtenden Ideologien und rechtspopulistischer Hetze. Am Freitag, 8. Dezember 2017, haben sie sich zum diesjährigen Berliner Landestreffen des Netzwerks Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage getroffen. Mehr als zehn Prozent aller Berliner Schulen tragen mittlerweile den Courage-Titel.Unter dem Motto „Courage ...[mehr]