Aktuelles aus Berlin

04.09.2019

Nachhaltig couragiert & engagiert!

Foto: Johanna Landscheidt

Wie kann das Engagement gegen jede Form von Diskriminierung auf Dauer gelingen? Darüber haben sich 80 SchülerInnen und PädagogInnen der Berliner Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage am 3. September 2019 auf einem gemeinsamen Fachtag ausgetauscht.

Immer wieder kann es passieren, dass eine hoch motivierte Aktivengruppen nach ihrem Abschluss die Schule verlässt, ohne dass engagierte NachfolgerInnen die Arbeit weiterführen. Oder eine engagierte Kollegin wechselt an eine andere Schule. Wie kann der Einsatz für ein respektvolles und diskriminierungsfreies Miteinander trotzdem über Jahre und Jahrzehnte hinweg aufrechterhalten werden? Und wie lassen sich am besten aktive MitstreiterInnen finden? Das alles sind Fragen, die die Aktivengruppen an den Courage-Schulen in Berlin immer wieder beschäftigen. Deswegen hat die Landeskoordination Berlin am 3. September nun schon zum zweiten Mal den Fachtag „Nachhaltig couragiert & engagiert“ für die rund 100 Courage-Schulen der Stadt veranstaltet.

Sanem Kleff, Direktorin des Netzwerks Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage: „Nur wenn der Einsatz für eine diskriminierungsfreie Schule nachhaltig ist, kann er gelingen. Darin möchten wir die Berliner SchülerInnen und PädagogInnen auf diesem Fachtag bestärken und sie mit konkreten Ratschlägen in ihrer täglichen Arbeit unterstützen.“