Aktuelles aus Berlin

22.11.2020

Online-Fachaustausch für Pädagog*innen zum Thema Verschwörungs-Ideologien

Am Mittwoch, den 2. Dezember 2020, 10.00 bis 12.30 Uhr und am Mittwoch, den 9. Dezember 2020, von 16.00 bis 18.30 Uhr Referent: Enno Stünkel Moderation: Sanem Kleff


„Verschwörungstheorien“ werden oft kopfschüttelnd belächelt aber nicht erst seit der Corona-Pandemie stellen sie eine Herausforderung für die Bildungsarbeit dar, von der wir oft nicht wissen, wie wir sinnvoll auf sie reagieren können. In seinem Eingangsreferat geht Enno Stünkel (Dozent an der Volkshochschule Celle, Fachbereich politische Bildung) auf die Geschichte, die Bildsprache und die Argumentationsstrategien von Verschwörungsideologien ein, um ihre Wirkungsweise besser zu verstehen. Dabei finden vor allem die emotionalen Botschaften Beachtung, die Verschwörungserzählungen transportieren. Der reflektierte Umgang mit oftmals irrationalen Behauptungen kann helfen, die Motivation und politischen Ziele der Akteure zu erkennen und angemessene pädagogische Haltungen zu entwickeln.

Die Online-Fachgespräche findet statt am Mittwoch, den 2. Dezember 2020 von 10.00 bis 13.00 Uhr und am Mittwoch, den 9. Dezember 2020, von 16.00 bis 18.30 Uhr und laufen über die Plattform Zoom.

Die Veranstaltung am 9.12.2020 wird organisiert in Kooperation mit der Bundeskoordination und der Landeskoordination Brandenburg von Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage.

 

Anmeldung: Zu den kostenfreien Veranstaltungen melden Sie sich bitte verbindlich an unter: berlin@aktioncourage.org.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Die teilnehmenden bekommen vor der veranstaltung einen Link zum Einloggen am Tag der Veranstaltung.



Wir behalten uns vor, Personen, die rechtsextremen Parteien, Organisationen oder der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind bzw. durch solche Äußerungen die Veranstaltung stören, von einer Teilnahme auszuschließen.