Vernetzung und Koordinierung

Die Landeskoordination Berlin fördert die Aktivitäten an den Berliner Courage-Schulen und unterstützt sie bei der Entwicklung eigener Projektvorhaben. Die Landeskoordination hilft bei der Vorbereitung und Umsetzung von Projekttagen sowie –wochen und bietet den Schulen ein Netzwerk mit knapp 70 Berliner KooperationspartnerInnen aus dem außerschulischen Bereich mit vielfältigen Kompetenzen und Angebotsschwerpunkten. Ziel der Landeskoordination Berlin ist es, Schulen maßgeschneidert entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse zu begleiten und zu beraten. Einen Kontakt vor Ort gewährleisten unsere studentischen Mitarbeiter mit Hilfe eines schulinternen Austauschs, den sogenannten Schulbesuchen.

Die Landeskoordination Berlin ist Teil des Berliner „Landesprogramms gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“.

Der „Berliner Rundbrief“ informiert per Mail über neue und besondere Angebote der Kooperationspartner und informiert über die Veranstaltungen der Landeskoordination.

Über die maßgeschneiderten Angebote für die einzelnen Schulen hinaus bietet die Landeskoordination eine Reihe von regelmäßigen Veranstaltungen, wie zum Beispiel: Landestreffen, Aktiventreffen, Fortbildungen, Politik zum Anfassen, Rap for Q-rage, Q-rage-Mentor*innen, Q-rage und andere