Träger und Förderer

Informationen zum Trägerverein und den Förderern der Berliner Landeskoordination.

Aktion Courage e.V.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist ein Projekt des Vereins Aktion Courage e.V. und wurde in Deutschland im Juni 1995 unter dem Namen Schule ohne Rassismus ins Leben gerufen. 2001 wurde der Name des Projektes um die zweite Zeile Schule mit Courage erweitert und das aktuelle Logo eingeführt.

Aktion Courage e. V. wurde 1992 von Bürgerinitiativen, Menschenrechtsgruppen, Vereinen und Einzelpersonen als eine Antwort auf den gewalttätigen Rassismus, der sich in Mölln, Solingen, Hoyerswerda und Rostock Bahn brach, gegründet. Aktion Courage e. V. ist seit dem 13. März 2001 bundesweit anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 KJHG.

Zweck des gemeinnützigen Vereins ist laut § 3 der Satzung: „…die Förderung der Zusammenarbeit und Verständigung zwischen Angehörigen verschiedener Nationen in der Bundesrepublik Deutschland und in Europa, die Beseitigung von Fluchtursachen, die Überwindung von Intoleranz und Hass und die Lösung sozialer Konflikte durch friedenspolitische Bildungsarbeit. In diesem Sinne soll besonders die Jugend gefördert werden.“

Webseite von Aktion Courage e.V.

Bundeskoordination

Die Bundeskoordination von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist Trägerin der Landeskoordination Berlin und wird von Sanem Kleff gemeinsam mit dem Geschäftsführer Eberhard Seidel geleitet. Die Bundeskoordination ist die zentrale Koordinierungsstelle des bundesweiten Netzwerkes.

Webseite der Bundeskoordination


Förderer:

Die Landeskoordination Berlin von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage wird gefördert durch die Landesstelle für Gleichbehandlung gegen Diskriminierung (LADS) der Berliner Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung im Rahmen des Landesprogramms für Demokratie. Vielfalt. Respekt. Förderbereich Prävention von Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.

Die Landeskoordination wird zudem gefördert durch die Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Familie.

Logos der Förderer