Die Landeskoordination

Wir sind die Berliner Landeskoordination von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Wir unterstützen die Berliner Courage-Schulen bei ihrem Engagement im Netzwerk.
Mitarbeitende der Landeskoordination im gespräch mit zwei Schüler*innen
(c) Kathrin Harms

Die Idee von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist es, die Courage-Schulen bei ihrem Engagement für eine diskriminierungssensible Schulkultur nicht alleine zu lassen, sondern dauerhaft zu unterstützen. Die Berliner Landeskoordination steht euch dafür jederzeit als Ansprechpartnerin zu inhaltlichen und organisatorischen Fragen zur Verfügung.

Wir beraten euch gerne bei der Planung und Umsetzung von Projekttagen, Workshops und Aktionen. Ihr wisst am besten, welches Thema euch gerade besonders interessiert. Gemeinsam finden wir die dazu passenden Referent*innen und ihr entscheidet, wann und in welcher Form ihr euch damit auseinandersetzen wollt.

Wir organisieren Vernetzungstreffen, damit sich Schüler*innen und Pädagog*innen der Courage-Schulen schulübergreifend kennenlernen können, ihre Erfahrungen austauschen und vielleicht sogar gemeinsame Aktionen durchführen. Dabei stellen unsere Kooperationspartner ihre Workshop-Themen und Materialien vor, damit ihr sie an eure Schule einladen und an euren Themen weiterarbeiten könnt.

Ihr könnt uns erreichen unter berlin@aktioncourage.org oder telefonisch unter 030 – 21 45 86 15/17

Ihr wollt regelmäßig über die Berliner Vernetzungstreffen, Veranstaltungen, Schulaktionen und neue Materialien informiert werden? Dann trägt euch einfach in unseren Newsletter ein.

Wenn Ihr Informationen zum Courage-Netzwerk und zur Arbeit der Landeskoordination gesammelt benötigt – zum Beispiel, um sie an Kolleg*innen oder Mitschüler*innen weiterzuleiten – könnt Ihr die aktuelle Broschüre der Landeskoordination im PDF-Format herunterladen.


Das Team

Sanem Kleff (Direktorin) wurde in Ankara geboren und wuchs in der Türkei und in Deutschland auf. Studium der deutschen Sprache und Literatur in Ankara. Ab 1980 arbeitete sie als Lehrerin an Berliner Hauptschulen und als Dozentin in der Lehrer*innenfortbildung. Bis Mai 2005 war sie Vorsitzende des Bundesausschusses Multikulturelle Angelegenheiten im Hauptvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Sie ist Vorstandsvorsitzende von Aktion Courage e.V. und leitet seit 2000 das Projekt Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Lisa Wesemann (c) Wolfgang Borrs

Lisa Wesemann (Koordinatorin) wurde in Nürnberg geboren und ist im Rheinland aufgewachsen. Nach der Schule studierte sie European Studies und International Migration and Ethnic Relations in den Niederlanden und in Schweden. Seit 2015 arbeitet sie bei der Landeskoordination Berlin.

Georg Zolchow (Koordinator) ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Er studierte Kunstgeschichte und Philosophie in Berlin, Rom und Sevilla. Georg arbeitete als Kurator und Projektmanager mit den Schwerpunkten Kunst im öffentlichen Raum, Artivism und partizipative künstlerische Praxis. Zuletzt war er beim Kunstverein hablarenarte in Madrid tätig, wo er unter anderem für das Curators‘ Network und das europäische Collaborative Arts Partnership Programme mitverantwortlich war.

Rafael Rickfelder (Sachbearbeiter) ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Er engagierte sich als Schüler bei Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage und ist seit seinem Abitur in der Jugendarbeit tätig und führt u. a. Schulungen für SV-Mitglieder durch. Er studiert Kultur und Technik an der Technischen Universität Berlin und ist seit 2015 bei der Landeskoordination.

Foto Team LK-Berlin Farina Wäcker

Farina Wäcker (Koordinatorin) ist in Süddeutschland geboren und aufgewachsen und nach dem Abitur nach Berlin gezogen. Sie studierte Geschichte und Philosophie und schreibt gerade an Ihrer Masterarbeit. Nach unterschiedlichen Studierendenjobs arbeitet sie seit 2017 im Bereich der politischen Bildung. Seit dem Frühjahr 2020 ist sie bei Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage tätig.

Martin Schneider (Buchhaltung) ist geboren und aufgewachsen im Ostteil von Berlin. Nach abgeschlossener Ausbildung arbeitete er seit 2008 bei der Stiftung Sozialpädagogisches Institut “Walter May” (SPI) im Geschäftsbereich “Soziale Räume und Projekte” und als interner Auditor. Ist geprüfter Finanzbuchhalter Sozialwirtschaft.