Werkstatt gegen Mobbing

Jeder Mensch kann Opfer von Mobbing werden, auch in der Schule. In der jährlich stattfindenden Werkstatt gegen Mobbing kommen Schüler*innen, Pädagog*innen und Expert*innen zusammen, um Ideen zum Umgang mit Mobbing zu entwickeln, die dauerhaft in den Schulalltag integriert werden können.
(c) Wolfgang Borrs

Mobbing zielt darauf ab, das Selbstwertgefühl des Opfers zu untergraben und es in seiner Menschenwürde anzugreifen. Dabei kann jede persönliche Eigenschaft als Anlass dienen: die Religion, die Sprache, das Geschlecht, die soziale Herkunft, körperliche Merkmale oder die sexuelle Orientierung. Menschenfeindliche Haltungen wie Homophobie, Rassismus, Antisemitismus oder Sexismus werden so verstärkt.

Klar ist: Mobbing hört nie von alleine auf. Nur die konsequente Intervention der ganzen Schulgemeinschaft, der Pädagog*innen und der Schüler*innen, kann Mobbing effektiv entgegenwirken. Die Täter*innen benötigen ein geeignetes Umfeld mit anderen, die mitmachen oder unterstützen. Ein angstfreies Schulklima hilft Aggressionen abzubauen, klare Regeln setzen deutliche Grenzen.

Die Werkstatt gegen Mobbing findet statt im Rahmen des Modellprojekts „Couragiert gegen Mobbing“ in Kooperation mit der Bundeskoordination von Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage.

Mehr zum Thema:

Mobbing

Die nächste Werkstatt gegen Mobbing findet statt am: 21. September 2022

Vergangene Werkstätten:

Foto eines Aufstellers mit dem Logo des Modellprojekts Couragiert gegen Mobbing
(c) Wolfgang Borrs

Werkstatt gegen Mobbing 2021

Am 23. September 2021 fand die Werkstatt gegen Mobbing im Jugendkulturzentrum Pumpe mit knapp 50 Teilnehmenden statt.
(c) Wolfgang Borrs

Werkstatt gegen Mobbing 2020

Am 1. Oktober 2020 fand die Werkstatt gegen Mobbing im Jugendkulturzentrum Pumpe statt. Die Bedingungen waren durch die Pandemiesituation besonders.
Ein voller Saal beim Landestreffen. An der Wand hängt ein Banner mit dem Logo des Courage-Netzwerks
(c) Sead Husic

Werkstatt gegen Mobbing 2019

Am 14. Mai 2019 kamen 80 Schüler*innen und Pädagog*innen aus den Berliner Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage zusammen, um sich schulübergreifend über Mobbing auszutauschen und um zu lernen, wie sie präventiv gegen Ausgrenzung und Gewalt vorgehen können
Im Vordergrund eine Gruppe von Holzfiguren im Hintergund Jugendliche in einer Workshopsituation
(c) Wolfgang Borrs

Werkstatt gegen Mobbing 2018

Am 24. Mai 2018 fand die erste Werkstatt gegen Mobbing mit mehr als 100 Teilnehmer*innen statt.