Aktuelles aus Berlin

27.11.2017

Vitanas Akademie: Stark für die Menschenrechte!

Am Montag, den 27. November 2017, hat die Vitanas Akademie den Titel Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage erhalten.Damit haben sich die Schüler*innen und Pädagog*innen der Fachschule für Altenpflege freiwillig verpflichtet, gemeinsam Lösungen für ein gutes Miteinander zu suchen und bei Diskriminierungen nicht wegzuschauen.Eine zentrale Aufgabe ihrer Schule ist ab sofort die Entwicklung von nachhaltigen Projekten zur Überwindung von Diskriminierungen. Zukünftig werden die Schüler*innen und ...[mehr]


21.09.2017

SOR-Aktionstag am Campus Berlin

Ein volles Programm gab es beim diesjährigen SOR-Aktionstag am Campus Berlin. Das Motto war dieses mal Einmischen - Mitmischen - Gesellschaft gestalten und stand ganz im Zeichen der wenige Tage später stattfindenden Bundestagswahl. Bei einer schulinternen Wahl konnten die Schulmitglieder der Berufsbildenden Schule schon mal vorab ihre Stimmer abgeben - und kamen zu deutlich anderen Ergebnissen als bei der echten Bundestagswahl. In der anschließenden Workshopphase konnten die Schüler*innen und ...[mehr]


19.07.2017

Teilhabe durch Bildung

92 junge Frauen und Männer werden an der Berufsfachschule Paulo Freire im Zentrum ÜBERLEBEN als Sozialassistent*innen in der Pflege ausgebildet. Die Schule richtet sich in erster Linie an Menschen mit Fluchtbiographie, denen die Ausbildung den Eintritt in die Arbeitswelt ermöglicht. Damit handelt die Schule ganz im Geiste ihres Namesgebers Paulo Freire, der gegen Ausgrenzung und Diskriminierung kämpfte: Der brasilianischen Pädagogen konzipierte Anfang der 1960er Jahre Alphabetisierungskurse, ...[mehr]


17.07.2017

Courage-Grundschule bringt Roma und Sinti auf die Bühne

Die Rom*nja, die die größte ethnische Minderheit in Europa stellen, sind in deutschen Lehrmaterialien meist nur eine Randerscheinung. Nicht an der Katharina-Heinroth-Grundschule: Am Montag, den 17. Juli 2017 machen die jungen Wilmersdorfer Schüler*innen einen Tag lang Theater gegen die Diskriminierung von Roma und Sinti.   Ganz im Sinne ihres Selbstverständnisses als Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, werden sich die Kinder in neun theaterpädagogischen Workshops mit der ...[mehr]


17.07.2017

Mit vereinter Kraft gegen Hass, Gewalt und Diskriminierung

Die Gustav-Langenscheidt-Schule in Berlin-Schöneberg geht mit vereinter Kraft gegen Hass, Gewalt und jede Form der Diskriminierung vor: Am Montag, den 17. Juli 2017 hat die Schulgemeinschaft der Integrierten Sekundarschule den Titel Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage erhalten. Dafür verpflichteten sich 86 Prozent aller Schulmitglieder, ab sofort bei Mobbing und Diskriminierung einzugreifen, um gemeinsam für ein gutes und friedliches Miteinander einzustehen. Als Pate unterstützt Michael ...[mehr]


14.07.2017

„Halte fest an deinen Träumen“ (City, Gestern)

Das Berliner Alexander-von-Humboldt-Gymnasium hat Freitag, den 14. Juli 2017, mit einem Konzert die Verleihung des Titels Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage gefeiert.   Über 70 Prozent aller Schulmitglieder des Köpenicker Gymnasiums haben sich verpflichtet, bei diskriminierenden Vorfällen nicht wegzuschauen, sondern einzugreifen und gemeinsam Lösungen für ein gutes Miteinander zu finden. Toni Krahl, Sänger der Band City, unterstützt die Schüler*innen und Pädagog*innen bei ...[mehr]


12.07.2017

Kreuzberger Berufschüler*innen sagen Ja zur Vielfalt

Die mehr als 5.000 Schüler*innen des Oberstufenzentrums (OSZ) Handel I haben ein gemeinsames Ziel: Ihre Schule soll eine Schule für alle sein. Unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung – jede Form der Diskriminierung ist an der größten Berufsbildenden Schule Deutschlands unerwünscht.  Die Abteilung 2 des OSZ-Handel I hat als 90. Berliner Schule am Mittwoch, den 12. Juli 2017, den Titel Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage erhalten. In den Jahren 2007, 2013 ...[mehr]


07.07.2017

Weddinger Schüler*innen halten zusammen!

Vielfalt ist an der Schule am Schillerpark selbstverständlich. An der Integrierten Sekundarschule im Wedding lernen Schüler*innen verschiedener Herkünfte und mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen gemeinsam. Gleichwertigkeit wird an dieser Schule daher großgeschrieben: Ziel ist das gemeinsame und erfolgreiche Lernen aller, in einer von gegenseitigem Respekt und Toleranz geprägten Atmosphäre. Am 7. Juli 2017 hat die Schule die Verleihung des Titels Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage ...[mehr]


23.06.2017

Kein Platz für Rassismus im Sport!

Dass Diskriminierungen im Sport keinen Platz haben, das hat die Berliner Sportschule im Olympiapark - Poelchau-Schule heute auf ihrer Feier zur Titelverleihung bewiesen. Der Standort der Poelchau-Schule ist ein geschichtsträchtiger Ort: Der Berliner Olympiapark wurde als Reichssportfeld für die XI. Olympischen Sommerspiele als Großbauprojekt Adolf Hitlers erbaut. Die Nationalsozialisten nutzten die Olympischen Spiele 1936 als Propagandainstrument, um ein positives Bild des NS-Regimes im Ausland ...[mehr]


15.06.2017

Berliner Schule erhält Fair@School-Preis!

Die Berliner Kurt-Schwitters-Schule befasst sich als Courage-Schule mit allen Ideologien der Ungleichwertigkeit. Außerdem setzen sich die Schüler*innen in einem zusätzlich eingerichteten Respektclub vertieft für sexuelle Vielfalt ein. Mit Kunstprojekten und Aktionen wie einem Queer-History-Month oder einem Cross-Dressing-Day sorgen die Aktiven des Clubs für mehr Toleranz an der Schule. Dafür landete der Respektclub nun auf dem 1. Platz des Fair@Schol-Wettbewerbs, der von der ...[mehr]